Restaurants im Elsass

Hier gehts nach Baden-Baden

 

Restaurants im Schwarzwald und in der Ortenau suchen


Essen im Elsass

Unterschiedliche Essgewohnheiten
auf beiden Seiten des Rheins

Ohne Frage, das gastronomische Angebot in Baden-Baden und Umgebung ist auf höchstem Niveau, denn die badische Küche ist herausragend in Deutschland.

Manchmal jedoch möchte man auch wissen, wie der Nachbar kocht, zumal man mit dem Auto von Baden-Baden in einer halben Stunde im Elsass ist.

Bei einer Reise ins "Schlaraffenland" Elsass wird man die hohe gastronomische Qualität dieser Grenzregion zum Badischen überall finden. Die elsässische Küche profitierte über Jahrhunderte hinweg von der badischen Kochkunst und von französischen Einflüssen.

Ob Feinschmecker oder Liebhaber deftiger Kost, jeder kommt zu seinem Recht. Sie finden sehr preiswerte, rustikale Gerichte in den zahlreichen "Ferme Auberge", der Bauerngasthöfe, aber auch "Nouvelle Cuisine" auf höchstem Level wird angeboten.

Die Esskultur im Elsass unterscheidet sich in einigen Teilen von der in Baden, trotz vieler Gemeinsamkeiten. Das beginnt schon beim Frühstück. Im Badischen wird oft opulent gefrühstückt, im Elsass fällt das Frühstück immer recht dürftig aus. Wie die meisten Franzosen sind auch die Elsässer "Frühstücksmuffel".

Zum Mittagessen gehen viele Elsässer in ein Restaurant. Dort wird dann meist die sehr preisgünstige "Plat de Jour" bestellt, ein Tagesgericht. Diese spezielle Eigentümlichkeit der Elsässer wird nahezu in allen Restaurants angeboten. Man trifft den Handwerker im blauen Arbeitskittel genauso wie den Bankdirektor im Flanell. Es ist oft gar nicht leicht, noch einen freien Tisch zwischen 12 und 14 Uhr zu bekommen.

Die Hauptmalzeit der Elsässer ist immer abends. Langsam und in aller Ruhe wird dann ein mehrgängiges Menu geschlemmt, immer Wein aus der Region als Begleiter.

Der Service ist sehr freundlich im Elsass. Nur eines bringt die Kellnerinnen und Kellner immer wieder an den Rand der Verzweiflung: Wenn deutsche Gäste getrennte Rechnungen haben wollen. Dies ist im Elsass nicht üblich. Es wird immer eine Rechnung pro Tisch erstellt - man bezahlt gemeinsam und teilt dann hinterher unter sich den Rechnungsbetrag durch die Anzahl der Teilnehmer an einem Menu.

Mit diesem Buch können Sie sich vorab schon einmal auf die elsässische Küche einstimmen:

 

Kulinarische Streifzüge durch das Elsass.

Georg Richter
Gebundene Ausgabe, 205 Seiten
Sigloch Edition, Künzelsau

bei amazon.de bestellen



Zurück zu den News